Fahrt nach Saarburg

Ralf hatte im Reiseführer den schönen Campingplatz Waldfrieden (nein, kein Friedhof, auch wenn der Name irgendwie danach klingt) in Saarburg gefunden. Da es an der Mosel aufgrund der coronabedingten Reisesituation furchtbar voll war, erschien uns die Saar als willkommenes Ausweichziel. Tatsächlich war auch noch bzw. wieder ein Stellplatz für uns frei und so fuhren wir gegen Mittag in etwa eineinhalb Stunden von Eller nach Saarburg.

Dort fanden wir einen idyllischen Stellplatz am Waldrand, der uns sehr gut gefiel. Wir hatten nette Nachbarn und viel Platz um uns herum und fühlten uns auf Anhieb wohl. Außer einem kleinen Rundgang auf und um den Platz geschah sonst nicht mehr viel. Wir aßen noch einmal Reste von der Party am Freitag und ich wartete auf eine Antwort von Tatjana, denn ich hatte ihr auf Facebook eine Nachricht geschrieben und nach Bumblebee gefragt…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.