Danksagungen

So ein Projekt einen Minicamper auszubauen, ist nicht einfach. Deswegen wollen wir an dieser Stelle ein paar Danksagungen loswerden, denn ohne diese Hilfen wären wir nie so weit gekommen:

Zunächst ein großes Dankeschön an Michael Zaiser von Alpincamper, bei dem wir in erstmals einen NV200 als Camper ausprobieren konnten. Obwohl wir dann keinen Camper bei ihm kauften, bekamen wir einige wertvolle Tipps und später auch ein geniales Moskitonetz für die Schiebetür. Wer sich nicht zutraut einen kleinen Camper selbst zu bauen, aber gerne auch kleine Alltagsfluchten vorhat, sollte sich die Lösungen von Alpincamper auf jeden Fall anschauen. Auch ein Blick in den Onlineshop lohnt sich auf jeden Fall, um das eine oder andere praktische Zubehör zu erwerben.

Als nächstes ein ganz großes Dankeschön an Martina & Joachim von Camper4Two für ihre geniale Konstruktion und dafür, dass sie ihr Wissen ins Netz gestellt haben. Eure Konstruktionsbeschreibung hat uns enorm weiter geholfen und wir freuen uns bei jeder Tour aufs neue, auf die gute Idee mit der Heckküche und der Aufbewahrungslösung mit den Euroboxen.

Dann natürlich ein weiteres großes Dankeschön an Patrik Hase uns sein Team von Zooom. Eure Unterstützung bei den ganzen Themen, an die wir uns nicht selbst heran getraut haben, hat das Projekt Alltagsfluchtmobil erst so richtig rund gemacht. Auch hier meine Empfehlung für alle, die sich nicht zutrauen einen Camper selbst auszubauen, die fertigen Minicamper-Versionen anzuschauen. Auch die wertvollen Tipps für den weiteren Eigenausbau und das Zubehör aus Onlineshop, haben uns bei unserem Alltagsfluchtmobil sehr geholfen.

Ebenfalls ein Dankeschön an yofu.org, für die detaillierte Beschreibung eines ausziehbaren Lattenrosts, die unseren alten Knochen einen erholsamen Schlaf gönnen.

Auch der aktiven Community des Hochdachkombiforums ein herzliches Dankeschön für die vielen wertvollen Informationen, die hilfreichen Anmerkungen und den tollen Austausch. Jeder der sich mit dem Gedanken trägt einen Hochdachkombi zu fahren, ihn schon fährt oder ihn gar zu einem Minicamper umzubauen, sollte hier vorbeisehen. Es ist schön zu wissen, dass es auch in Zeiten von Facebook und Co. noch lebendige, gut moderierte Webforen gibt.

Für die kleinen Fluchten zwischendurch