Lago d’Iseo

Samstag, 5. Oktober 2019

Heute war ausruhen und erholen angesagt. Um 7 Uhr hatte ich ausgeschlafen, auch meine Knochen wollten sich bewegen, auch wenn ich auf der neuen Isomatte recht gut und schmerzfrei geschlafen hatte. Es erwartete uns ein wolkenloser Himmel, aber es war noch ziemlich kühl, denn die Sonne schaute um diese Jahreszeit erst gegen 8 Uhr hinter dem Berg hervor.

Um uns ein Frühstück zubereiten zu können, machten wir uns zunächst einmal auf den Weg, einen Supermarkt zu finden, was auch gelang. Insbesondere italienischer Kaffee für unsere Bialetti stand ganz oben auf der Einkaufsliste. Nach dem Frühstück bummelten wir am See entlang und durch den Ort. Iseo ist wirklich ein hübsches Städtchen!

Zurück auf dem Platz packten wir den Skotti aus und grillten uns eine leckere Wurst, danach entspannten wir in der Sonne am See. Herrlich, auch wenn es mir noch schwergefallen ist, zur Ruhe zu kommen.

Bei Sonnenuntergang gab es dann noch ein skurriles Konzert eines Alphornbläsers, bevor ich uns dann Nudeln mit Soße zum Abendessen gekocht habe. Ja, das Kochen im Camper macht mir wirklich Spaß, weswegen es einen Eintrag im Tagebuch wert ist. 🙂 Nach dem Essen spazierten wir noch einmal Richtung Stadt um irgendwo noch nett einen Wein zu trinken. Wir fanden ein Plätzchen in einem belebten Lokal und wurden zu dem bestellten Weißwein mit einer riesigen Platte an Häppchen überrascht. Das hätte eigentlich fast als komplettes Abendessen gereicht und war sehr lecker.

Obwohl es uns hier am See und im Ort gut gefallen hatte, freute ich mich schon sehr darauf, morgen weiterzufahren. Der Campingplatz hier war mir zu eng, die Mitcamper (fast nur Deutsche) seltsam verschlossen. Da es für die nächsten Tage keine weiteren Platzreservierungen mehr gab und auch kein fester Reiseplan war ich gespannt, wohin es uns verschlagen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.