Agricampeggio Le Carbonnaie

Der Tag stand ganz im Zeichen der Entspannung und Ruhe. Außer dass wir ins Dörfchen spazierten, lasen, aßen und tranken und die tolle Aussicht genossen haben wir nichts getan.

Wir plauderten mit unseren Nachbarn, einer fünfköpfigen Familie aus der Nähe von Karlsruhe und erlebten hautnah ein echtes Kinderdrama mit, als die Familie telefonisch informiert wurde, dass eins der daheim gebliebenen Kaninchen gestorben sei. Viele Tränen flossen, aber man erinnerte sich auch an die schönen Zeiten mit dem geliebten Haustier. Trotzdem rutschten wir immer weiter ins Urlaubsfeeling.

Abends besuchten wir im Dorf noch einmal die Bäckerei, denn hier wird nicht morgens, wie bei uns in Deutschland, der Backofen aufgeheizt und gebacken, sondern abends. Ganz frisch, warm und duftend trugen wir unser Frühstück für morgen zum Campingplatz zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.