Campingplatz Le Dramont, Saint Raphael

Dienstag, 8. Oktober 2019

Weil wir die Atmosphäre auf dem Campingplatz trotz mieser sanitärer Anlagen sehr genossen haben, hatten wir unseren Aufenthalt auf dem Platz um einen Tag verlängert.

Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen zusammen und fuhren nach Saint Raphael. Der Ort am Meer hat uns aber überhaupt nicht gefallen und deshalb fuhren wir die „Corniche d’Or“, die Küstenstraße entlang des Esterel-Gebirges Richtung Cannes. Hier gab es wunderbare Ausblicke und zahllose kleine Buchten, die im Sommer sicher toll zum Baden sind.

Trotz tollen Wetters und warmer Temperaturen haben wir das aber nicht gemacht, sondern sind gemächlich bis Cannes gefahren. Hier stellten wir zusammen fest, dass wir beide nicht in Stimmung für die Besichtigung einer großen, quirligen Küstenstadt waren.

Lieber besuchten wir einen riesigen Supermarkt. Das hat riesigen Spaß gemacht und uns eine Rechnung von fast 100 Euro beschert. Aber das war es wert und wir hatten schließlich auch Lebensmittel für mehrere Mahlzeiten eingekauft. Die Rückfahrt war dann nicht mehr ganz so entspannt, denn es gab zwei Fast-Unfälle und zurück auf dem Campingplatz rumpelte Ralf mit dem Bus noch über eine dicke Baumwurzel. Aber wir hatten Glück, nichts war passiert.

Wir beobachteten 2 deutsche Paare, die sich aus unserer Sicht völlig unnötigerweise um einen Stellplatz stritten, bauten abends unser Heckzelt auf, weil ein starker, kühler Wind wehte, die Stimmung war etwas gedämpft. Beide kamen wir überein, dass wir einen Tag zu lange auf dem Platz geblieben waren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.